Jugend forscht

Jugend forscht 2019 Text + Bild: O. Piontkowski (Betreuungsslehrer Jugend forscht)


Im diesjährigen Wettbewerb "Jugend forscht" war die Grundschule Barkauer Land mit zwei Gruppen vertreten.


Robin Fisler und Josh Bergert bekamen Besuch vom "grünen Fleckenteufel" und erforschten, ob sich Flecken mit Naturstoffen entfernen lassen. 
Ergebnis: Saponinen aus Efeu und Kastanien erwiesen sich zwar als wirksam, aber selbst hergestellte Gallseife oder Kernseife funktionierten noch besser. Nicht zuletzt durch eine tolle Präsentation und das strukturierte Vorgehen gewannen die beiden den Regionalwettbewerb und wurden dann später auf dem Landeswettbewerb in Kiel zweite im Fachbereich Chemie. 

Nelly Schöne und Tiark Paisen fanden im Barkauer Land an zu vielen Stellen zwei problematische Pflanzen: den japanischen Staudenknöterich und den Riesen-Bärenklau. Problematisch sind die beiden Arten, weil sie da wo sie wachsen, alle anderen Pflanzenarten verdrängen. Besonders schlimm ist das, da der Platz für Wildpflanzen immer knapper wird. Neben einer genauen Verbreitungskarte im Barkauer Land untersuchten die beiden wie sich die Pflanzen ausbreiten und wie viele Samen trotz Bekämpfung im Boden bleiben. So wurden sie im heiß umkämpften Fachbereich Biologie zweite im Regionalwettbewerb in Elmshorn. 

Herzlichen Glückwunsch an die beiden Forschungsteams und vielen Dank an alle Helfer, besonders an die Eltern, die die Forscher immer geduldig und tatkräftig unterstützt haben.